Sie sind hier: Schulleben / Interkulturelle Projektwoche 2017 / Märchen aus aller Welt
Sunday, 10. September 2017

Märchenwald in der LFS

In der Liebfrauenschule Bonn begann Montagmorgen die Projektwoche mit bunt gemischten Themen. Sofort, als man den Raum des Projekts „Märchen“ betrat, hatte man das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen. Als erstes waren die gespannten Blicke der Schülerinnen der Klassen 5 bis 11 auf die Projektleiterinnen Frau Dr. Brors und Frau Dr. Sewing gerichtet. Diese lasen bereits Märchen aus aller Welt vor. Ziel des Projektes war es, dass die Schülerinnen zu einem der Märchen eine kreative weiterführende Aufgabe erfüllen.

Frau Dr. Brors und Frau Dr. Sewing nach war der Plan, dass gleich zu Anfang alle Märchen vorgestellt werden und sich die Teilnehmerinnen in Gruppen von 3 bis 4 Schülerinnen zusammentaten . Jede Gruppe sollte sich nun das Märchen raussuchen, welches sie am meisten faszinierte. Aufgabe war zunächst sich mit diesem Märchen auseinanderzusetzen und sich seine liebste weiterführende Aufgabe auszusuchen. Modernisierung, Comics gestalten, Theater spielen, Umschreiben oder Fortführung der Geschichte und alles, was den Schülerinnen noch einfiel, war möglich. Bereits nach kurzer Zeit hörte man aufgeregte Stimmen, die freudig versuchten, ihre Ideen auszutauschen und möglichst durchzusetzen. Man merkte, dass den Mädchen das Projekt viel Spaß bereitete. „Man kann perfekt seine Kreativität ausleben“, äußerte sich eine Schülerin der 8. Klasse.

Später, als man sich erneut umsah, war es beeindruckend, was die Schülerinnen des Projekts bereits geleistet hatten. Bunte Bilder, lange Texte und eine große Portion Fantasie waren zu erkennen.

Nach Befragung der Schülerinnen konnte man schließen, dass das Projekt ein voller Erfolg war und sowohl tolle Ergebnisse als auch Eindrücke lieferte. „Also ich würde das Projekt jederzeit wieder wählen“, so eine Schülerin der 6. Klasse. Auch die Leiterinnen Frau Dr. Brors und Frau Dr. Sewing konnten, als es um die Zusammenarbeit mit der gesamten Gruppe ging, nur Positives berichten. Gelungenes Projekt, waren sich alle Teilnehmerinnen einig.

 

Berenice, EF; Rebecca, 5b; Valerine, EF