Sie sind hier: Schulleben / Interkulturelle Projektwoche 2017 / Internationale Puppen
Thursday, 13. July 2017

„Kleistern, Kleben, Klönen“: Kurzprojekt Internationale Puppen

Kleister, altes Zeitungspapier, Farben und glückliche Gesichter, so sieht das Kurzprojekt K2 „Internationale Puppen“ unter der Leitung von Frau Seifert und Frau Nierhauve aus.

Montagmorgen, 8:00 Uhr im Kunstraum ll der LFS Bonn: Schülerinnen der Klasse fünf bis EF lauschen gespannt den Anleitungen der Kunstlehrerinnen in ihr Projekt. In den nächsten vier Tagen werden hier Puppen verschiedener Kulturen entstehen.

Die erste Aufgabe besteht darin, sich eine Kultur auszusuchen und eine Skizze der jeweilig typischen, traditionellen Kleidung anzufertigen. Im Anschluss ist Fingerfertigkeit gefragt! Durch altes Zeitungspapier und Kleister bekommen die Flaschen eine neue Körperform Bei immer mehr Puppen kann man nun Gesichter, Arme und Kleidung erkennen. Je mehr Zeit vergeht, desto fröhlicher werden die Schülerinnen. Die älteren Künstlerinnen dürfen als Hilfe zum Formen von Kleidern und Röcken Draht verwenden. Textilien wie Wolle oder Stoff bilden die letzte Schicht der Puppenkleidung.

Am letzten Projekttag legen die Schülerinnen die letzten Handgriffe an, um ihre Puppen individuell zu verschönern. Wir setzen uns zu ihnen und fragen, für welche Kultur sie sich entschieden haben. Das Ergebnis ist absolut bunt gemischt! Viele basteln bayerische oder spanische Trachten, es gibt jedoch auch Puppen, die die traditionelle Kleidung aus Kurdistan, Schottland und Japan tragen. Am Ende der vier Projekttage hat jede Teilnehmerin eine schöne, personalisierte Flaschenpuppe hergestellt, die genauso einzigartig ist wie die Künstlerin selbst.

 

Dorothea Enß und Nina Schoog, 9a