Sie sind hier: Schulleben / Gesellschaftlicher Bereich / Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017
Sunday, 16. July 2017

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017

Bericht: Chiara Chrisam

Am 24. September stehen Bundestagswahlen an. Für die meisten an der LFS uninteressant, könnte man denken, schließlich ist der größte Teil der Schülerinnen noch nicht wahlberechtigt. Aber vielleicht ist es genau das, was eine Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl an einer Schule so interessant macht: Schülerinnen setzen sich schon früh mit Politik auseinander und betrachten Themen vielleicht aus einem anderen Blickwinkel als Erwachsene. Und auch für die Politiker kann es interessant sein, sich zukünftige Wähler zu sichern und das Bewusstsein zu wecken, wie wichtig es ist, „sich in die eigenen Angelegenheiten einzumischen“ (Max Fischer).

So stellten sich am Dienstag, dem 4. Juli 2017, fünf Politikerinnen und Politiker den Fragen der Politik-AG der Liebfrauenschule. Die Schülerinnen hatten sich im Voraus mit den Themen der Wahl beschäftigt und Fragen zur Inneren Sicherheit, sozialen Themen und der Außenpolitik entwickelt. Franziska Müller-Rech (FDP), Claudia Lücking-Michel (CDU), Ulrich Kelber (SPD), Katja Dörner (Grüne) und Jürgen Repschläger (Linke) diskutierten diese Themen trotz Zeitdruck angeregt und wurden von dem einen oder anderen Applaus aus Reihen der Schülerinnen unterstützt. Sicherlich war dies nicht die letzte Podiumsdiskussion an der Liebfrauenschule. Und wie man an den Umfrageergebnissen sieht, hat sie bei vielen Schülerinnen geholfen, sich eine Meinung zu bilden.

 

 

Zusätzlich zur Diskussion wurden zwei Wahlgänge in den Reihen der Schülerinnen durchgeführt: einer vor und einer nach der Diskussion. Die Auszählung ergab Folgendes: Ergebnisse Schülerwahl