Sie sind hier: Schulleben / Sprache und Literatur / Europeers an der LFS
Tuesday, 26. September 2017

Besuch der Europeers im Englischgrundkurs der Q1 bei Frau Hilker

Am Montag, den 04.09.2017, besuchten uns sechs sogenannte Europeers, die im Rahmen ihrer Ausbildung zu Repräsentanten und Promotern der Erasmus+ - Programme einen Workshop bei uns abhielten. Diese sechs jungen Leute, die aus unterschiedlichen europäischen Ländern stammen, haben jeweils selber bereits mindestens einen Europäischen Freiwilligendienst (EFD) absolviert.

Zum Einstieg lernten wir die große Vielfalt an Ländern, bekannteren und unbekannteren, sowie die unbegrenzten Reisemöglichkeiten in Europa kennen. Danach erfuhren wir eine Menge über den Europäischen Freiwilligendienst, indem die Europeers von ihren jeweiligen Erlebnissen berichteten.

Besonders beindruckte und begeisterte uns das breit gefächerte Angebot an Diensten und Aufgaben, die man in der Europäischen Union und in Partnerländern übernehmen kann – und das kostenlos, da die EU das Programm vom EFD über Erasmus + finanziert.

Zum Abschluss spielten wir ein Spiel: Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt, die die Länder England, Deutschland und Polen repräsentierten, und bekamen den Auftrag, bei den anderen Ländern bestimmte Waren und Dienstleistungen einzukaufen. Dieses Spiel sollte den Brexit und dessen Folgen auf wirtschaftlicher Ebene veranschaulichen.

Insgesamt kann man sagen, dass wir mit diesem Workshop neue Wege kennengelernt haben, um im Anschluss an die Schulzeit Auslandserfahrung zu sammeln. Im Gegensatz zu den Angeboten und Organisationen, mit denen wir uns bereits am Ende des letzten Schuljahres auseinander gesetzt haben, handelt es sich beim EFD um ein kostenloses, da von der EU gefördertes Angebot, das leider noch nicht so bekannt ist. Viele von uns überlegen nun, dieses Angebot zu nutzen.

Mehr Informationen zum EU-Programm Erasmus+ und dem Europäischen Freiwilligendienst findet man unter www.jugend-in-aktion.de oder unter www.rausvonzuhaus.de

 

Charlotte Siemer und Johanna Nüßler